mobisaar sagt Präsenzveranstaltung ab

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) hat der mobisaar-Begleitservice seine für den 22. Oktober 2020 im Dillinger Lokschuppen geplante Präsenzveranstaltung „5 Jahre mobisaar – Mobilität“ abgesagt.

„Die aktuellen Entwicklungen saarland- und bundesweit zeigen, dass die Anzahl der Erkrankungen wieder ansteigt. Die mobisaar-Lotsen begleiten vulnerable Personengruppen im ÖPNV. Unsere Entscheidung trägt dem Schutzgedanken und unserer Verantwortung Beteiligten und Mitarbeitern gegenüber Rechnung, Sie soll dazu beitragen, eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung“, erklärt Elke Schmidt, Geschäftsführerin des Saarländischen Verkehrsverbundes und verantwortliche Stelle für die Gesamtkoordination des Projektes mobisaar.

mobisaar wird zeitnah in geeigneter Form über die Ergebnisse der 5 jährigen Projektphase informieren.

Das Projekt „mobisaar“ entwickelt einen technologiegestützten Service für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen im Öffentlichen Personennachverkehr (ÖPNV). Geschulte Mobilitätslotsen begleiten Menschen mit Behinderung, aber auch alle anderen Personen, die einer Unterstützung bedürfen, und helfen so bei der Überwindung von Barrieren im ÖPNV.