Saarbahn: Angepasster Busfahrplan für mehr Zuverlässigkeit

Bei der Saarbahn ist in der vergangenen Zeit eine Vielzahl von Busverbindungen ausgefallen. Trotz neu eingestellter Busfahrer gibt es noch immer einen Personalengpass im Fahrbetrieb. Um den Fahrgästen eine zuverlässige Grundlage für ihre Planung zu geben, passt die Saarbahn zeitlich befristet ihren Fahrplan für die Busse ab dem 1. Oktober 2018 an.

Busfahrermangel ist ein bundesweites Problem – wie überall in Deutschland ist es sehr schwierig, ausgebildete Fahrer zu finden. Um den Fahrgästen eine höhere Zuverlässigkeit zu bieten, setzt das Traditionsunternehmen auf einen zeitlich befristeten, angepassten Fahrplan. „Wir bedauern die durch die angespannte Personalsituation nötig gewordenen Anpassungen des Fahrplanangebots. Dank der zeitlich befristeten Umstellung des Fahrplans bieten wir unseren Fahrgästen mehr Zuverlässigkeit“, erklärt der Saarbahn-Chef, Peter Edlinger.

Von den Anpassungen betroffen sind 16 der 42 Buslinien. Schulbusse und Linien, die vorwiegend von Schülern genutzt werden, sind von der Ausdünnung ausgenommen. Spätestens zum 1. Februar 2019 fahren die Busse wieder nach dem regulären Fahrplan.

Weitere Informationen (inklusive der angepassten Fahrpläne der Buslinien) unter www.saarbahn.de/fahrplananpassung.