20 Jahre Südamerika

Globetrotter, Abenteurer, Fotograf, Kameramann, Südamerikaexperte, Autor, all dies sind Begriffe, die den Beruf oder – viel treffender – die Passion von Heiko Beyer beschreiben. Wenn man ihn aber selbst danach fragt, dann sagt er meist: „Ich bin ein Reisender, der schon immer mit großen Kinderaugen die Welt um sich herum beobachtet, bewundert und sie mit seinen Bildern und Geschichten würdigen will.“

Seit zwanzig Jahren ist er nun bereits mit schöner Regelmäßigkeit in den Ländern Südamerikas unterwegs. Es ist eine alte Liebe: Die Vielfalt dieses Subkontinents hat ihn schon auf seiner allerersten Reise 1994 in ihren Bann gezogen. In seinen Live-Multivisionen, DVDs, Bildbänden und Artikeln spiegelt sich seine große Zuneigung zu diesem Teil unserer Welt wider.

Es entstanden in dieser Zeit einzigartige Bilder, mit denen er sich gleichermaßen als Fotograf wie auch als faszinierender visueller Erzähler einen Namen machen konnte. Und es waren auch immer wieder seine spannenden, humorvollen oder skurrilen Geschichten, mit denen er es vermochte, sein Publikum in den Bann zieht.

VORTRAGSREIHE SAAR-PFALZ-LICHTBLICKE
Reisefotografie • Live-Reportagen • Vortragsreihe • Plakatierungen

In seiner neuen Multivision „20 Jahre Südamerika“ nimmt Heiko Beyer nun seine Zuschauer ein weiteres Mal mit auf seine Reisen quer durch den südamerikanischen Kontinent. Der Vortrag reflektiert die spannendsten, lustigsten oder rührendsten Momente der letzten zwei Jahrzehnte. Ein „Best of“, das darüber hinaus auch gänzlich Neues zu bieten hat: er streift Gebiete, die er zuvor noch nie in seinen Arbeiten präsentiert hat.

Der Abenteurer erzählt von Touren, die er zu Fuß, in öffentlichen Bussen oder auf dem Pferderücken unternommen hat, er schildert die Momente in der klirrenden Kälte der Anden, in der lebensfeindlichen Hitze der Atacama-Wüste oder in den grandiosen Landschaften Patagoniens und führt sein Publikum in die entlegensten Winkel Südamerikas.

Die Reise führt durch die verschiedensten Länder – durch das tropische und temperamentvolle Brasilien, nach Bolivien und Peru, ins Herz der Anden, und schließlich in den Süden des Kontinents, nach Chile und Argentinien bis hinunter ins ewige Eis. Heiko Beyer trifft dabei auf die unterschiedlichsten Menschen und Charaktere: Von den illegalen Smaragdsuchern im Hinterland von Brasilien, über die Schamanen des andinen Hochlandes bis hin zu den Gauchos Patagoniens!

Über 20 Jahre unterwegs im Süden des amerikanischen Kontinents – Reisen durch beeindruckende Landschaften, Reisen immer nah an den Menschen. Die Vielfalt Südamerikas: spannend, mitreißend und beeindruckend!

Tickets kosten im Vorverkauf für Erwachsene 12,00 Euro; ermäßigt für Schüler und Studenten 10,00 Euro. An der Abendkasse sind die Ticket jeweils 2,00 Euro teurer.

Tickets im Vorverkauf gibt es in Neunkirchen u. a. bei:
– Kundenzentrum der NVG, Lindenallee
– Wochenspiegel, Oberer Markt
– Bücher König, Bahnhofstraße
– bei allen „ticket-regional“-Vorverkaufsstellen
– und unter www.saar-pfalz-lichtblicke.de

Tickets & Reservierungen für die Abendkasse sowie viele weitere Informationen auch unter: www.saar-pfalz-lichtblicke.de

Vortragsreihe Saar-Pfalz-Lichtblicke
In meiner Vortragsreihe präsentiere ich Ihnen die besten und renommiertesten Fotografen, Globetrotter, Abenteurer, Live-Performer und Reisejournalisten aus dem deutschsprachigen Raum. Lassen Sie den Alltag ein Stück zurück und tauchen Sie ein in eine Welt voller faszinierender Naturlandschaften, fremder Völker und deren Kulturen, unterhaltsamer Geschichten und vieler spannender Abenteuer. Genießen Sie faszinierende Live-Reportagen mit spannenden Geschichten und außergewöhnlichen Bildern, Live und auf Großbildleinwand!

Saar-Pfalz-Lichtblicke
Andreas Huber
Hauptstraße 130
66916 Dunzweiler
Telefon: 0049 – (0) 6373 – 1630
Fax: 0049 – (0) 6373 – 894032
Mobil: 0049 – (0) 1726802598
E-Mail: info@saarpfalz-lichblicke.de
Web: www.saar-pfalz-lichblicke.de
www.facebook.com/SaarPfalzLichtblicke

Stadt / Ort:
Stummsche Reithalle, Neunkirchen
Anfahrt mit dem saarVV:
Ab Bahnhof Neunkirchen mit der Linie 311 bis zur Haltestelle „Stummdenkmal Neunkirchen“. Von dort ca. 6 Minuten Fußweg.