Brückenarbeiten im Bahnhof Brebach – Auswirkungen auf den Saarbahn-Verkehr

Die Deutsche Bahn reißt die gesperrte Fußgängerunterführung neben dem Bahnübergang am Bahnhof Brebach ab. Während der Abrissarbeiten am Sonntag, 18. Oktober, enden und beginnen alle Fahrten der Saarbahnlinie S1 in Brebach. Die Saarbahn richtet für die Strecke von Brebach bis nach Saargemünd einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein. Die Busse verkehren stündlich bis/ab Saargemünd. Die Saarbahn bittet die Fahrgäste, eine Fahrtzeit von 45 Minuten von Brebach bis nach Saargemünd einzuplanen. Ab/bis Kleinblittersdorf fahren die Busse im 30-Minuten-Takt. Wegen der verlängerten Reisezeiten verschieben sich auch die Abfahrtszeiten in Saargemünd und Kleinblittersdorf.
Aufgrund einer Baustelle in der Ortsdurchfahrt Hanweiler kann die Haltestelle des Schienenersatzverkehrs „Hanweiler Bahnhof“ nicht angefahren werden. Als Ersatz fahren die Busse die Haltestelle „In der Laach“ an. Diese liegt etwa 450 Meter vom Bahnhof entfernt.
In den Nächten vom 17. auf den 18. Oktober sowie vom 18. auf den 19. Oktober arbeitet die Deutsche Bahn an den Oberleitungen. Es entfallen die Verbindungen samstagsnachts um 1:50 Uhr, 2:05 Uhr und 2:35 Uhr zwischen Römerkastell und Brebach. Sonntagsnachts verkehrt die Saarbahn nicht um 1:05 Uhr und 1:35 Uhr vom Römerkastell nach Brebach. Und am Montagmorgen entfällt die Fahrt um 4:02 Uhr zwischen Brebach und Römerkastell.
Die Ausfälle sind in der Saarfahrplan-App berücksichtigt.
Weitere Informationen zu Verkehrsänderungen unter www.saarbahn.de/umleitung.